zum aktuellen Heimspieltag

HandBall Löwen Heitersheim

Aktuelles

Sei Teil im TEAM..

WIR SUCHEN DICH..

HBL Mitgliederversammlung

Bezirksqualifikation

Handball Löwen Heitersheim

Tickets

für Heimspiele unserer Herren I

Wir freuen uns, wieder die Zuschauerränge in voller Kapazität füllen zu dürfen.
Tickets bekommen Sie an der Abendkasse.

Bitte beachten Sie, dass wir aber zur Einhaltung der 2G-Regeln* verpflichtet sind.

*Da wir uns aktuell in der Alarmstufe befinden, bedeutet dies, dass Nicht-immunisierte Personen im Sinne des §5 Corona-VO BW, die über 18 Jahre alt sind und für die keine der dort genannten Ausnahmen gilt, die Halle nicht mehr betreten dürfen.

Trainingszeiten

der HandBall Löwen Heitersheim

Alle Mannschaften sind wieder im Trainingsbetrieb.
Details zu den Trainingszeiten einzelner Mannschaften stehen unten.

Spielberichte

Sensationssieg: Die HandBall Löwen Heitersheim bezwingen den Spitzenreiter aus Konstanz

Löwen B Jungs auf Meisterschaftskurs

HBL B-Jungs – HSV Schopfheim

Aktuelles

mehr

Sei Teil im TEAM.. |

mehr

WIR SUCHEN DICH.. |

mehr

HBL Mitgliederversammlung |

mehr

Bezirksqualifikation |

Neue B-Jungs gewinnen Bezirksqualiturnier in Bad Säckingen überlegen!

Eigentlich sollte man ja meinen nach der Saison bei 30 Grad und Sonnenschein am frühen Morgen nach Bad Säckingen zu fahren um bis 16 Uhr ein Qualiturnier zu spielen hat nicht viel mit Vergnügen zu tun! Doch weit gefehlt, Spieler, Eltern und Aushilfscoach Ambs hatten wirklich viel Spaß an diesem Tag.

1. Spiel HSG Dreiland – HBL Heitersheim 9:18 (2:8)

Ein Raketenstart im ersten Spiel zwang die SG(Weil/Lörrach/Brombach) in der vierten Minute zur Auszeit(0:4) doch die Löwen ließen sich dadurch nicht aus dem Tritt bringen und zogen auf 0:7 (9.Minute) davon. Auch wenn man danach ein paar Chancen leichtfertig vergab, schrumpfte der Abstand nur bis 5 Tore Unterschied und so ging es mit einem deutlichen Abstand in die Pause.

Außer der Chancenverwertung und einige Ballverluste im Konterspiel gab es kaum was zu bemängeln. In der Defensive standen die Jungs sehr gut und dahinter hatten wir mit Robin einen starken Keeper. Im zweiten Abschnitt änderte sich kaum was an der Überlegenheit von Heitersheim und es gelang den Abstand bis zum Schlußpfiff weiter auszubauen. Unsere Abwehr stand auch im zweiten Abschnitt sehr gut, allerdings konnte sich der Gegner in der Verwertung der Chancen deutlich steigern!

Es spielten: Robin Bauer(Tor), Luca Erkelenz(1), Florian Haag(1), Joel Kalatschek, Philip Leslie(4), Maximilian Rausch(1), Lars Suttner(8), Lukas Winter, Felix Zürn(3).


2.Spiel DJK Säckingen - HBL B-Jungs 16:21 (10:12)

Im zweiten Spiel erwartete uns der härteste Brocken und auch das Heim-Publikum. Es entwickelte sich ein packendes Spiel in dem beide Teams ihre Chancen konsequent nutzten. Der Gastgeber hatte zwei starke Linkshänder denen es gelang unsere Abwehr zu knacken und die zunächst mit starken Abschlüssen unserem Torwart kaum eine Chance ließen. Doch mehr als Unentschieden gelang den Gastgebern nicht trotz der großartigen Stimmung auf der Tribüne. Doch auch unsere Eltern, wenn auch in Unterzahl, trieben unsere Jungs lautstark nach vorne. Nach zwei starken Paraden von Robin, konnten wir uns zum Ende des ersten Abschnitts auf drei Tore absetzen.

Mit einer neuen Abwehrvariante und einer taktischen Variante wollten wir den starken Linkshändern nach dem Wechsel den Wind aus den Segeln nehmen und auch wenn Säckingen immer wieder zum Anschlusstreffer kam, wurde dies wohl spielentscheidend. Durch die defensivere Abwehr, zwang man den Gegner zu Würfen aus der zweiten Reihe und Robin wurde nun mehr und mehr zum Faktor!

Erstaunlich wie das Team eine taktische Umstellung in der kurzen Pause so gut umsetzen kann, obwohl man es so noch nicht gespielt hatte. Nach dem 13:14 gelangen 5 Treffer in Folge zum Vorentscheidenden 13:19.

Es spielten: Robin Bauer(Tor), Luca Erkelenz, Florian Haag(2), Joel Kalatschek, Philip Leslie(6), Maximilian Rausch(2), Lars Suttner(6), Lukas Winter, Felix Zürn(5).


3.Spiel HBL B-Jungs – SG Maulburg/Steinen 23:4 (11:0)

Im letzten Spiel ging Heitersheim als klarer Favorit in die Partie und die Jungs nahmen diese Rolle voll an. Gegen unsere offensive Abwehrvariante hatte Maulburg/Steinen keine Antwort, es gelang uns einige Bälle zu stehlen um mit erster und zweiter Welle zum Erfolg zu kommen. Kein Gegentor in den ersten 15 Minuten, nach 8 Minuten stellten wir auf 6:0 um damit der Gegner im Angriff besser ins Spiel kam. Für uns stand der Turniersieg schon fest, wir wechselten nun auch schon munter durch. Trotzdem blieben wir klar Tonangebend und Robin brachte mit zahlreichen Paraden den Gegner zur Verzweiflung. Ganze 4 Tore, zwei davon durch Siebenmeter gestattete er dem Gegner in 30 Minuten.

Das der aufopferungsvoll kämpfende Gegner im zweiten Abschnitt 4 Tore gelangen, tat diesem gut und unserer starken Leistung an diesem Tag keinen Abbruch! Das coachen von Euch hat wie immer viel Spaß gemacht, als Trainer immer schön wenn Spieler zu hören und die Vorgaben perfekt umsetzen können!

Es spielten: Robin Bauer(Tor), Luca Erkelenz(2), Florian Haag, Joel Kalatschek, Philip Leslie(4), Maximilian Rausch(4), Lars Suttner(8), Lukas Winter, Felix Zürn(5).

mehr

Handball Löwen Heitersheim |

Trainingszeiten

(2016–2017)

Flöhe

Mittwoch
15:30 – 16:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Lisa Sommerkorn, Nele Hippchen

E-Mail: zweiter.vorstand@handball-heitersheim.de
Tel.:

zur Mannschaft

(2014–2015)

Minis

Mittwoch
16:00 – 17:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Karin Mayer, Verena Rueb

E-Mail: zweiter.vorstand@handball-heitersheim.de
Tel.:

zur Mannschaft

(2012–2013)

E-Jugend, gemischt

Mittwoch
16:30 – 18:15 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Caren Gilcher, Johanna Schnitzer

E-Mail:
Tel.:

zur Mannschaft

(2010–2011)

D-Jugend

Dienstag
17:00 – 18:30 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
17:00 – 18:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Michael Willmann, David Sackmann

E-Mail:
Tel.:

zur Mannschaft

(2008–2009)

C-Jugend

Dienstag
18:30 – 19:45 Uhr
Malteserhalle

Freitag
17:30 – 19:00 Uhr
Sporthalle, klein

Trainer

Ben Gerres

E-Mail: zweiter.vorstand@handball-heitersheim.de
Tel.:

zur Mannschaft

(2006–2009)

C- und B-Mädchen

Dienstag
18:00 – 19:30 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
18:00 – 19:30 Uhr
Malteserhalle 01.04.-31.10. / Sporthalle, klein 01.11.-31.03.

Trainer

Patrick Griesser, Sebastian Loose

E-Mail:
Tel.:

zur Mannschaft

(2006–2007)

B-Jungs

Montag
18:30 – 20:00 Uhr
Malteserhalle

Mittwoch
18:15 – 20:00 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Jakob Feuerstein

E-Mail: zweiter.vorstand@handball-heitersheim.de
Tel.:

zur Mannschaft

(2004–2005)

A-Mädels

Dienstag
18:00 – 20:00 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
18:00 – 19:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Patrick Griesser, Sebastian Loose

E-Mail:
Tel.:

zur Mannschaft

(2004–2005)

A-Jungs

Montag
18:30 – 20:00 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
18:30 – 20:00 Uhr
Malteserhallle

Trainer

Dierk Bredemeyer

E-Mail: bredemeyer-heitersheim@t-online.de
Tel.:

zur Mannschaft

(2005 und älter)

Damen

Mittwoch
19:45 – 21:30 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Natascha Müller , Lisa Winter

E-Mail: natascha_ambs@web.de , lisa.winter18@web.de
Tel.:

zur Mannschaft

(2005 und älter)

Herren I

Montag
19:45 – 21:30 Uhr
Malteserhalle

Dienstag
20:00 – 22:00 Uhr
Malteserhalle

Donnerstag
20:00 – 22:00 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Michael Sommerkorn

E-Mail:
Tel.:

zur Mannschaft

(2005 und älter)

Herren II

Donnerstag
19:00 – 21:00 Uhr
Malteserhalle

Trainer

Dierk Bredemeyer

E-Mail: bredemeyer-heitersheim@t-online.de
Tel.: 0175-3618162

zur Mannschaft

Spielberichte

mehr

HBL Herren I – HSG Kostanz 3

Sensationssieg: Die HandBall Löwen Heitersheim bezwingen den Spitzenreiter aus Konstanz | 40:33 (18:18) |

Den HandBall Löwen gelingt die Sensation und sie schlagen die HSG Konstanz - Spitzenreiter der Landesliga SAB - mit 40:33 (18:18).

Heitersheim – Die Sensation ist perfekt: Die HandBall Löwen haben die HSG Konstanz geschlagen. Mit 40:33 (18:18) rissen die Heitersheimer Handballer den Spitzenreiter aus allen Träumen. Unmittelbar nach der Schlusssirene klang Löwencoach Michael Sommerkorn beinahe noch etwas verhalten. „Erstaunlich“ sei die Leistung seiner Spieler gewesen. Und: „Bewundernswert.“ Dann fiel es doch noch, das S-Wort – wenn auch nur ein wenig relativiert: „Vielleicht ist es sogar eine Sensation.“ Doch die Frage nach dem Konjunktiv stellt sich eigentlich nicht. Denn wenn nicht für solche Spiele, für welche dann wurde das Wort Sensation erfunden?

Die HSG ging als klarer Favorit ins Spiel, lag bei Anpfiff in der Tabelle an Platz 1 mit 10 Punkten vor den HandBall Löwen, die als Vorletzte der Relegationsrunde antrat.

Früher Vorsprung schmilzt kurz vor der Pause dahin

Und trotzdem ließen sich die HandBall Löwen nicht den Schneid abkaufen und zeigten von Beginn an, dass sie nicht vorhatten, wie das Kaninchen vor der Schlange in Ehrfurcht zu erstarren. Im Gegenteil. Für die Defensivarbeit seiner Truppe vor allem in der ersten Viertelstunde bemühte Sommerkorn das Wort, das er zuvor so zaghaft umschifft hatte, dann doch ohne Einschränkung: „Die Abwehr stand sensationell.“

Keine 9 Minuten waren gespielt, da leuchtete eine zuvor nicht für möglich gehaltene 5:3-Führung für Heitersheim von der Anzeigetafel. Konstanz-Coach Daniel Behrendt blieb nichts anderes übrig, als eine Auszeit zu nehmen, um seine Spieler wieder etwas einzunorden. Das gelang zunächst auch. Zwar stemmten sich die Heitersheimer weiter mit aller Macht gegen den Spitzenreiter, doch der Vorsprung schmolz erst einmal dahin. Richtig bitter: den Ausgleich zum 18:18-Pausenstand kassierten die HandBall Löwen mit dem Pausenpfiff durch Hannes Eisemann.

Entfesselte HandBall Löwen dominieren in Halbzeit 2 den Favoriten

Nach der Pause kam es aber dick für das Favoriten-Team vom Bodensee. Wer nun dachte, dass der Tabellenführer mit seiner Routine das Spiel drehen würde, erlebte eine faustdicke Überraschung. Denn die Hausherren drehten nun so richtig auf: mit einem 5er-Lauf der drei Heitersheimer Top-Torschützen Sebi Loose, Moritz Bermeitinger und Veit Bermeitinger setzten sich die HandBall Löwen in einer beispiellosen Spielfreude von 18:18 auf 23:18 ab. Konstanz setzte nun alles auf eine Karte und stellten auf doppelte Manndeckung um – wollte die Top Scorer Moritz Bermeitinger und Veit Bermeitinger aus dem Spiel nehmen, was jedoch lediglich den Effekt hatte, dass Sebi Loose noch mehr eingesetzt wurde und eindrucksvoll diese Chancen nutzte.

Was die HandBall Löwen an diesem Abend so stark machte, beschreibt Sommerkorn: „Wir sind heute nahezu perfekt in der Abwehr gestanden und haben viele Eins-gegen-eins-Situationen gewonnen.“ Ein ums andere Mal zwangen die Heitersheimer ihre Gegner in direkte Duelle und gewannen sie. Vor allem Moritz Bermeitinger war bei diesen Duellen kaum zu stoppen. Und auch Sebi Loose, der mit zwölf Toren zusammen mit Moritz Bermeitinger bester Schütze des Spiels wurde, und Veit Bermeitinger gaben ihren Gegnern immer wieder Nüsse, die diese nicht knacken konnten. Sommerkorn trocken: „Da waren wir einfach besser heute.“

Am Ende war es dann Niklas Meyer im Löwen-Tor, der mit seiner zwölften Parade an diesem Abend eine 40:33-Führung und somit diesen Kantersieg festhielt. Der Rest war nur noch Jubel über – und das darf man klar so nennen – die Sensation.

„Wir konnten endlich einmal mit der fast vollständigen Mannschaft antreten - mussten lediglich auf zwei Stammspieler verzichten. Corona hat uns sehr gebeutelt über die ganze Saison und wir traten meist nur mit 7 Spielern an. Da kann man in der Landesliga nicht mehr als eine Halbzeit bestehen“, resümiert der Teammanager Axel Bermeitinger nach dem letzten Spiel in der Landesliga. „ Mit unserer kompletten Mannschaft und dem nötigen selbstbewussten Auftreten - wie Heute eindrucksvoll gegen den Tabellenführer gezeigt - hätten wir problemlos den Ligaverbleib erreichen können. So aber werden wir in der kommenden Saison den direkten Wiederaufstieg anstreben. Denn das hat die Mannschaft absolut verdient“.

Es spielten für die HandBall Löwen Heitersheim (Tore):

Niklas Meyer (Tor), Sebastian Loose (12), Marius Sonst (2), Hendrik Sonst (1), Ben Gerres, Veit Bermeitinger (8), Moritz Bermeitinger (12), Linus Bredemeyer, Moritz Hoffmann (3), Simon Fünfgeld (1), Jonas Kruck, Jakob Feuerstein (1)

Bericht:A.Bermeitinger

Foto: L.Fuhrler



mehr

HSV Schopfheim – HBL B-Jungs

Löwen B Jungs auf Meisterschaftskurs | 19:29 (13:13) |


HSV Schopfheim – HBL B-Jungs 19:29 (13:13)

Innerhalb von 8 Tagen stand auch gleich das Rückspiel gegen Schopfheim statt. Nach dem Sieg unserer Jungs in der Vorwoche hatte auch unser Gegner 4 Minuspunkte auf dem Konto der Meisterrunde der Bezirksliga, wie auch Heitersheim und Tabellenführer Kenzingen/Herbolzheim, die schon alle Spiele bestritten haben. Schopfheim war allerdings aus dem Meisterrennen aufgrund des direkten Vergleichs draußen, konnten uns aber die Meisterschaftschance noch vermasseln. Die Jungs von Trainer Sonst waren zunächst sichtlich nervös und hatten eine höhere Fehlerquote, während die Gastgeber fast jeden Fehler von uns bestraften. Wir führten zwar mit 6:3, mussten aber sechs Gegentreffer in Folge verkraften und lagen nach 14 Minuten mit 6:9 hinten.

Eine Auszeit brachte uns dann wieder besser ins Spiel und es gelang uns wieder auszugleichen. Mit ein Verdienst unseres Keepers Lukas der immer stärker wurde und im Zusammenspiel mit der gewohnt starken Abwehr den Gegner zu überhasteten Würfen zwang. Allerdings waren die Löwen im Rückzugsverhalten in den ersten Hälfte nicht konsequent was Schopfheim sechs Treffen in der ersten Konterwelle erlaubte.

In der Kabine hatte Marius die richtigen Worte gefunden, den ganze sechs Tore ließen die Löwen-Jungs im zweiten Abschnitt zu. Auch weil es gelang nach Ballverlusten früher den Rückzug anzutreten und so die Schopfheimer kaum mehr einfache Treffer erzielen zu können. Einem 3:0-Lauf nach Wiederbeginn verschaffte gleich einen guten Auftakt und führte nun unsererseits zu Tempo-Toren.

Beim 21:15 war Mitte des zweiten Abschnitts alles im grünen Bereich, unsere Defensive ließ kaum mehr etwas zu und der Gegner schloss häufig überhastet ab. Zwei Gegentreffer in den letzten 10 Minuten, waren dann auch ein Grund für den letztendlich deutlichen 29:19 Sieg.

Im letzten Saisonspiel hoffen die Jungs auf zahlreiche Unterstützung in der Malteserhalle um den nötigen Sieg zu erringen.

Es spielten: Leander Auer, Jan Abramyk(3), Florian Haag(1), Tim Kottke(3), Jonas Kruck(7/2), Sebastian Schnitzer(10), Johannes Stegerer, Lars Suttner(1), Marco Suttner(2), Lukas Winter, Felix Zürn, Valentin Zürn(2).

Bericht: M. Ambs

mehr

HBL B-Jungs – HSV Schopfheim

HBL B-Jungs – HSV Schopfheim | 41:27 (22:12) |

Im Kampf um die Meisterschaft zwischen Kenzingen, Schopfheim und Heitersheim, kam es zum Spitzenspiel Heitersheim(6:4 Punkte) gegen Schopfheim(8:2 Punkte). Bei den beiden Niederlagen hatte einmal Jonas und einmal Sebastian gefehlt, trotzdem hätte man beide Niederlagen vermeiden können. So standen die Löwen unter Zugzwang da Kenzingen/Herbolzheim schon alle Spiele mit 12:4 Punkten abgeschlossen hat und hoffen musste, dass sowohl Heitersheim wie auch Schopfheim noch Punkte liegen lassen. Da es das Duell zwischen Heitersheim und Schopfheim noch zweimal gibt sind deren Hoffnung natürlich berechtigt!

Aushilfscoach Ambs der den verhinderten Trainer Sonst vertrat, gab vor Beginn der Partie die Vorgabe den Gast aus Schopfheim nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang den Löwen in den ersten Minuten allerdings nicht und so stand es nur 7:6. Doch man konnte sich in der Defensive steigern und die Löwen legten einen 10:1-Lauf hin(17:7). Dieser Abstand hatte dann auch zur Halbzeit bestand und so ging man durchaus zufrieden in die Pause.

Uns war klar mit einem Sieg gegen Schopfheim, sind diese aufgrund des direkten Vergleichs gegen den Tabellenführer aus der Meisterschaftsentscheidung in der Bezirksliga raus und so wollten wir da nichts mehr anbrennen lassen. Im zweiten Abschnitt ließ Heitersheim nichts anbrennen auch wenn man wechselte gab es da keinen Abbruch und teilweise standen gleich drei C-Jungs auf dem Feld. Die Abwehr und Torhüter Winter zeigten eine gute Leistung. Im Angriff waren wir im Rückraum klar dominierend und das Tempospiel wurde über 50 Minuten durchgezogen. Am Ende stand ein klarer und verdienter Sieg gegen Schopfheim, die allerdings nicht in Bestbesetzung waren und somit durchaus am kommenden Samstag kein Spaziergang für Löwen sein wird!

Die Löwen haben im direkten Vergleich gegenüber Kenzingen/Herbolzheim einen Vorteil und kann mit zwei Siegen die Meisterschaft aus eigener Kraft schaffen!

Es spielten: Jan Abramyk(9/1), Max Bürgelin, Florian Haag(2), Philip Leslie(3), Tim Kottke, Jonas Kruck(11/1), Sebastian Schnitzer(11/1), Lars Suttner(1), Marco Suttner(4), Johannes Stegerer, Lukas Winter(Torwart).