Spielbericht

HSV Schopfheim – HBL B-Jungs

19:29 (13:13)

Löwen B Jungs auf Meisterschaftskurs


HSV Schopfheim – HBL B-Jungs 19:29 (13:13)

Innerhalb von 8 Tagen stand auch gleich das Rückspiel gegen Schopfheim statt. Nach dem Sieg unserer Jungs in der Vorwoche hatte auch unser Gegner 4 Minuspunkte auf dem Konto der Meisterrunde der Bezirksliga, wie auch Heitersheim und Tabellenführer Kenzingen/Herbolzheim, die schon alle Spiele bestritten haben. Schopfheim war allerdings aus dem Meisterrennen aufgrund des direkten Vergleichs draußen, konnten uns aber die Meisterschaftschance noch vermasseln. Die Jungs von Trainer Sonst waren zunächst sichtlich nervös und hatten eine höhere Fehlerquote, während die Gastgeber fast jeden Fehler von uns bestraften. Wir führten zwar mit 6:3, mussten aber sechs Gegentreffer in Folge verkraften und lagen nach 14 Minuten mit 6:9 hinten.

Eine Auszeit brachte uns dann wieder besser ins Spiel und es gelang uns wieder auszugleichen. Mit ein Verdienst unseres Keepers Lukas der immer stärker wurde und im Zusammenspiel mit der gewohnt starken Abwehr den Gegner zu überhasteten Würfen zwang. Allerdings waren die Löwen im Rückzugsverhalten in den ersten Hälfte nicht konsequent was Schopfheim sechs Treffen in der ersten Konterwelle erlaubte.

In der Kabine hatte Marius die richtigen Worte gefunden, den ganze sechs Tore ließen die Löwen-Jungs im zweiten Abschnitt zu. Auch weil es gelang nach Ballverlusten früher den Rückzug anzutreten und so die Schopfheimer kaum mehr einfache Treffer erzielen zu können. Einem 3:0-Lauf nach Wiederbeginn verschaffte gleich einen guten Auftakt und führte nun unsererseits zu Tempo-Toren.

Beim 21:15 war Mitte des zweiten Abschnitts alles im grünen Bereich, unsere Defensive ließ kaum mehr etwas zu und der Gegner schloss häufig überhastet ab. Zwei Gegentreffer in den letzten 10 Minuten, waren dann auch ein Grund für den letztendlich deutlichen 29:19 Sieg.

Im letzten Saisonspiel hoffen die Jungs auf zahlreiche Unterstützung in der Malteserhalle um den nötigen Sieg zu erringen.

Es spielten: Leander Auer, Jan Abramyk(3), Florian Haag(1), Tim Kottke(3), Jonas Kruck(7/2), Sebastian Schnitzer(10), Johannes Stegerer, Lars Suttner(1), Marco Suttner(2), Lukas Winter, Felix Zürn, Valentin Zürn(2).

Bericht: M. Ambs

zur Mannschaft